IMPRESSUM

Bitte geben Sie Ihre Benutzerdaten ein

Eigenverwaltung gerät zunehmend in Misskredit

27. Juni 2017

In einem aktuellen Fachbeitrag kritisiert der leitende Insolvenzrichter beim Amtsgericht Hamburg die praktische Umsetzung der Eigenverwaltung. In einer sorgfältigen Analyse zahlreicher Großinsolvenzverfahren zeigt er auf, dass die Eigenverwaltung insbesondere von Unternehmen, die eine langfristige Fortführung gar nicht beabsichtigten, missbraucht wurde. Nach seiner Auffassung werde die Eigenverwaltung in einer Vielzahl von Verfahren nur genutzt, um unter dem Schutz des Insolvenzverfahrens Gestaltungen vorzunehmen, die im Regelinsolvenzverfahren nicht mehr möglich gewesen wären. > Weiterlesen


Persönliche Beratung in Verbraucherinsolvenzverfahren unverzichtbar

30. Mai 2017

Das Ende der organisierten Fernberatung?

In den Verbraucherinsolvenzverfahren tobt in Deutschland ein Glaubenskrieg. Während einige Gerichte Insolvenzanträge mit dem Ziel der Restschuldbefreiung zurückweisen, wenn keine persönliche Beratung mit einem Rechtsanwalt oder zugelassenen Schuldnerberater stattfand, wollen andere formal nur auf die ordnungsgemäß ausgefüllten Formulare abstellen. In einer der jüngsten Ausgaben der Zeitschrift für Verbraucher- und Privatinsolvenzrecht (ZVI) macht der Schriftleiter, gleichzeitig Insolvenzrichter beim Amtsgericht Hamburg, deutlich, dass dieser Meinungsstreit auf dem Rücken der Verbraucher ausgetragen wird. > Weiterlesen


SolarWorld – Insolvenz: Kein Schutzschirmverfahren, keine Eigenverwaltung

22. Mai 2017

Läuft das Verfahren auf Liquidierung hinaus?

Die Informationen zu den Insolvenzverfahren SolarWorld sind zunächst recht spärlich. Bekannt ist zunächst nur, dass der Vorstand der SolarWorld AG auch für die vier Tochtergesellschaften SolarWorld Industries Deutschland GmbH, SolarWorld Industries Sachsen GmbH, SolarWorld Industries Thüringen GmbH und SolarWorld Innovations GmbH Insolvenzanträge stellte. In allen fünf Verfahren wurde der erfahrene Insolvenzverwalter Horst Piepenburg zum Verwalter bestellt. Diese Bündelung auf einen Insolvenzverwalter ist sicherlich sachgerecht, um einheitliche Entscheidungen herbeizuführen. > Weiterlesen


SolarWorld stellt Insolvenzantrag

11. Mai 2017

SolarWorld stellt Insolvenzantrag. WKF hatte schon im März auf die Gefahr für die Anleiheinhaber hingewiesen. Jetzt kommt es für die Anleihegläubiger darauf an, die Beteiligungsrechte in der Insolvenz zu sichern. Gerade im Insolvenzeröffnungsverfahren werden die entscheidenden Weichen gestellt. In diesem Stadium wird entschieden, ob das Unternehmen saniert oder liquidiert wird. Nur bei der Sanierung können die Anleihegläubiger auf den Erhalt der Anleihen hoffen; anderenfalls sind sie auf die Quote beschränkt. > Weiterlesen


SolarWorld in der Krise: Erneut Mittelstandsanleihen in Gefahr

30. März 2017

Die SolarWorld AG hat ernste Probleme. Die chinesische Konkurrenz kämpft nicht nur mit Dumping-Preisen. Trina Solar hat in einem Interview verlauten lassen, SolarWorld „wird sterben, die Frage ist nur, wann.“ Zudem hat SolarWorld einen wichtigen Rechtsstreit in den USA verloren, der zu Rückstellungen in hoher dreistelliger Millionenhöhe verpflichtet.

Erneut müssen damit Anleihe-Gläubiger in Deutschland den Totalverlust befürchten. > Weiterlesen


Jetzt Termin vereinbaren

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein unverbindliches Erstgespräch:
Telefonisch unter 0551 / 900 366 - 0 oder per E-Mail an email@rae-wegener.de

Göttingen
Hauptsitz
Zentrum Alter Güterbahnhof
Güterbahnhofstraße 10
37073 Göttingen
 
Tel. 0551 / 900 366 - 0
Fax. 0551 / 900 366 - 29
E-Mail: email@rae-wegener.de
 
Celle
 
Blumlage 63B
29221 Celle
 
Tel. 05141 / 349 31 - 23
Fax. 05141 / 349 31 - 24