IMPRESSUM

Bitte geben Sie Ihre Benutzerdaten ein

SolarWorld – Insolvenz: Kein Schutzschirmverfahren, keine Eigenverwaltung

22. Mai 2017

Läuft das Verfahren auf Liquidierung hinaus?

Die Informationen zu den Insolvenzverfahren SolarWorld sind zunächst recht spärlich. Bekannt ist zunächst nur, dass der Vorstand der SolarWorld AG auch für die vier Tochtergesellschaften SolarWorld Industries Deutschland GmbH, SolarWorld Industries Sachsen GmbH, SolarWorld Industries Thüringen GmbH und SolarWorld Innovations GmbH Insolvenzanträge stellte. In allen fünf Verfahren wurde der erfahrene Insolvenzverwalter Horst Piepenburg zum Verwalter bestellt. Diese Bündelung auf einen Insolvenzverwalter ist sicherlich sachgerecht, um einheitliche Entscheidungen herbeizuführen. > Weiterlesen


SolarWorld stellt Insolvenzantrag

11. Mai 2017

SolarWorld stellt Insolvenzantrag. WKF hatte schon im März auf die Gefahr für die Anleiheinhaber hingewiesen. Jetzt kommt es für die Anleihegläubiger darauf an, die Beteiligungsrechte in der Insolvenz zu sichern. Gerade im Insolvenzeröffnungsverfahren werden die entscheidenden Weichen gestellt. In diesem Stadium wird entschieden, ob das Unternehmen saniert oder liquidiert wird. Nur bei der Sanierung können die Anleihegläubiger auf den Erhalt der Anleihen hoffen; anderenfalls sind sie auf die Quote beschränkt. > Weiterlesen


SolarWorld in der Krise: Erneut Mittelstandsanleihen in Gefahr

30. März 2017

Die SolarWorld AG hat ernste Probleme. Die chinesische Konkurrenz kämpft nicht nur mit Dumping-Preisen. Trina Solar hat in einem Interview verlauten lassen, SolarWorld „wird sterben, die Frage ist nur, wann.“ Zudem hat SolarWorld einen wichtigen Rechtsstreit in den USA verloren, der zu Rückstellungen in hoher dreistelliger Millionenhöhe verpflichtet.

Erneut müssen damit Anleihe-Gläubiger in Deutschland den Totalverlust befürchten. > Weiterlesen


Neue Hoffnung für den Sanierungserlass

21. März 2017

Mit einer gewaltigen Erschütterung für die gesamte Sanierungsbranche hatte der Bundesfinanzhof (BFH) medienwirksam in seiner Pressekonferenz vom 07.02.2017 seine Entscheidung vom 28.11.2016 bekannt gegeben, mit dem der sogenannte Sanierungserlass des Bundesfinanzministeriums (BMF) vom 27.03.2003 gekippt wurde. Der BFH begründet seine Entscheidung damit, dass der Sanierungserlass mit dem Vorbehalt des Gesetzes nicht vereinbar sei. Derartige gravierende fiskalische Auswirkungen dürften nicht durch einen Erlass geregelt werden. > Weiterlesen


Haftung des Steuerberaters wegen unterbliebenen Hinweis auf Insolvenzgefahren

1. März 2017

 Wende in der Rechtsprechung des BGH

In einer ausführlich begründeten Entscheidung vom 26.01.2017 hat der BGH seine Rechtsprechung zur Haftung des Steuerberaters geändert. Bisher hatte die Rechtsprechung immer die Auffassung vertreten, der Steuerberater sei ohne besonderen Auftrag nicht verpflichtet, den Mandanten auf einen möglichen Insolvenzgrund hinzuweisen. Davon weicht die soeben veröffentlichte Entscheidung ab. > Weiterlesen


Jetzt Termin vereinbaren

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein unverbindliches Erstgespräch:
Telefonisch unter 0551 / 900 366 - 0 oder per E-Mail an email@rae-wegener.de

Göttingen
Hauptsitz
Zentrum Alter Güterbahnhof
Güterbahnhofstraße 10
37073 Göttingen
 
Tel. 0551 / 900 366 - 0
Fax. 0551 / 900 366 - 29
E-Mail: email@rae-wegener.de
 
Celle
 
Blumlage 63B
29221 Celle
 
Tel. 05141 / 349 31 - 23
Fax. 05141 / 349 31 - 24