IMPRESSUM

Bitte geben Sie Ihre Benutzerdaten ein

Geschäftsführerhaftung und Insolvenzanfechtung

geschaeftsfuehrerhaftungJuristische Vertretung zur Entlastung des Geschäftsführers

In nahezu jedem größeren Insolvenzverfahren kommt es zur Inanspruchnahme der Geschäftsführerhaftung aus zahlreichen Sondertatbeständen heraus und zur Rückforderung von Zahlungen des insolventen Unternehmens in der Krise. Seit einiger Zeit werden Insolvenzverfahren immer häufiger mit der Begründung einer vorsätzlichen Gläubigerbenachteiligung angefochten. 

Beide Themenbereiche sind insolvenzrechtlich geprägt. Die Kanzlei Wegener, Köke und Fleischmann kann mit fundierten betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Fachkenntnissen die Haftungsansprüche abwehren. Voraussetzung ist allerdings, die finanztechnischen Grundlagen der Zahlungsunfähigkeit aufzuarbeiten. Dies bedeutet, dass die detaillierten Zahlungsvorgänge des Unternehmens unter Berücksichtigung der Kriese step by step beurteilt werden müssen.

Häufig wird in Rechtsstreitigkeiten zur Geschäftsführerhaftung nicht erkannt, dass der Geschäftsführer gerade in der Krise noch Zahlungen vornimmt, die letztlich dem Erhalt des Unternehmens und der Rettung dienen. Die gesetzliche Regelung beurteilt diesen Sachverhalt anders und geht hierbei zunächst von dem Grundsatz aus, dass eben diese Zahlungen haftungsauslösend sein können. Ebenfalls von der Haftung des Geschäftsführers in der Krise geht die Finanzverwaltung wegen rückständiger Steuern als Sondertatbestand aus. Der Geschäftsführer ist daher dringend gefordert, sich zu entlasten.

In dieser schweren Phase steht die Kanzlei Wegener, Köke und Fleischmann dem Belasteten unterstützend zur Seite. Durch detaillierte insolvenzrechtliche und betriebswirtschaftliche Fachkenntnis sowie unter Berücksichtigung der prozessualen Beweislastregeln können wir den Geschäftsführer juristisch vertreten und eine Entlastung herbeiführen.

Die Kanzlei Wegener, Köke und Fleischmann ist auf dem neuesten Stand der rechtlichen Entwicklungen. Mit unseren Detailkenntnissen können wir der Anfechtung des Insolvenzverwalters erfolgreich begegnen. Eine Beobachtung und Bewertung der sich ständig ändernden Rechtsprechung ist dabei unverzichtbar, wie aktuell die Reformdiskussion um die Anfechtung der Gläubigerbenachteiligung verdeutlicht. Wegener, Köke und Fleischmann informiert Sie über den Stand der neuesten Entwicklungen.

 

Foto: Fotolia 78175213 – Urheber Sondem

Jetzt Termin vereinbaren

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein unverbindliches Erstgespräch:
Telefonisch unter 0551 / 900 366 - 0 oder per E-Mail an email@rae-wegener.de

Göttingen
Hauptsitz
Zentrum Alter Güterbahnhof
Güterbahnhofstraße 10
37073 Göttingen
 
Tel. 0551 / 900 366 - 0
Fax. 0551 / 900 366 - 29
E-Mail: email@rae-wegener.de
 
Celle
 
Blumlage 63B
29221 Celle
 
Tel. 05141 / 349 31 - 23
Fax. 05141 / 349 31 - 24